VIVIAN THUM BUSINESS COACHING

 REFLEXIONSBEGLEITUNG. LEADERSHIPCOACHING. TEAMENTWICKLUNG.

Mehr Mensch.
Mehr Team.
Mehr Leadership.

Mehr Wirkung
im Zusammenspiel.

IHRE THEMEN

Meine Schwer­punkte

REFLEXION

DAS A und O

Wir den­ken nach, über Pro­jekte, Pro­zesse, Inhalte und Ziele. Wir agie­ren, reagie­ren, ent­schei­den und eska­lie­ren. Wir pla­nen, orga­ni­sie­ren, imple­men­tie­ren und res­u­mie­ren. Wir haben meis­tens eine Idee davon, was zu tun ist, um von A nach B zu kom­men und wie es zu tun ist. Wir mei­nen zu wis­sen, was rich­tig und gut ist. Wir haben meis­tens eine Lösung oder sind zumin­dest immer bereit in Lösun­gen zu den­ken…
Doch wer sind wir eigent­lich? Was trig­gert und treibt uns tag­täg­lich an? Was macht uns stolz und erfüllt uns mit Sinn? Was prägt unser Han­deln und Ver­hal­ten? Was lei­tet uns, wenn wir kom­mu­ni­zie­ren und inter­agie­ren? Auf wen reagie­ren wir wie und warum? Was macht uns emo­tio­nal? Wel­che Ideen und Werte sind uns gemein­sam wich­tig?
Wie wäre es genau da inne zu hal­ten? Über all das nach­zu­den­ken? Wie wäre es, nicht ein­fach nur zu funk­tio­nie­ren und zu reagie­ren, son­dern bewusst anzu­hal­ten, um wahr­zu­neh­men? Wie wäre es mal wie­der ein gan­zer Mensch zu sein, viel mehr als nur ein Kopf? Zu füh­len, zu lachen, zu wei­nen, sich zu zei­gen und sich zu öff­nen?
Ganz schön komisch? Bloß nicht?!
Ich möchte Ihnen Mut machen, genau das zu tun. Denn ich finde, Refle­xion ist das A und O. Damit wie­der mehr Mensch mit mehr Mensch arbei­tet. Damit wir alle wie­der ein Stück mehr Hal­tung haben. Uns selbst und ande­ren gegen­über.
Meine Hypo­these: Wirk­lich gute und nach­hal­tige Refle­xi­ons­ar­beit macht sowohl Sie, Ihre Mit­ar­bei­ter als auch Ihre Unter­neh­mung zukunfts­fä­hi­ger, effi­zi­en­ter, zufrie­de­ner und sicher auch ein Stück weit sinn­erfüll­ter.
Mind­set ist für mich kein Zau­ber­wort, Mind­set ist für mich das Ergeb­nis von Refle­xion.

FÜHRUNG

DER RAHMEN

War es ges­tern die situa­tive, trans­ak­tio­nale oder trans­for­ma­tio­nale Füh­rung, so ist es heute Agile Lea­dership, der Ser­vant Lea­der oder die kol­le­giale Füh­rung. Weg von Füh­rung geknüpft an Sta­tus und Macht, hin zu Füh­rung als beweg­li­che, fle­xi­ble und ver­än­der­li­che Rolle?
Doch was bedeu­tet das genau? Was meint Ihr Unter­neh­men mit Füh­rung? Wo steht es gerade? Wo braucht Ihr Unter­neh­men Füh­rung und wie­viel? Befin­den Sie sich ebenso wie viele andere Unter­neh­men in einer Trans­for­ma­tion von Füh­rung und Füh­rungs­kul­tur – Ergeb­nis offen? Und was ist mit Ihren Füh­rungs­kräf­ten? Sind diese den aktu­el­len und zukünf­ti­gen Anfor­de­run­gen gewach­sen? Benö­tigt es tat­säch­lich einen Minds­hift oder würde es genü­gen, sich dem Thema Füh­rung über­haupt erst­mal struk­tu­riert anzu­nä­hern?
Füh­rung ist ein kom­ple­xes, aber über­aus mensch­li­ches Phä­no­men. Denn egal wo Sie sich befin­den und ob Sie gerade an Füh­rung den­ken oder nicht, eine® über­nimmt immer die Füh­rung.
Betrach­ten wir das aktu­elle Thema Selbst­or­ga­ni­sa­tion, dann  schließt auch diese Füh­rung nicht aus. Ganz im Gegen­teil: Selbst­or­ga­ni­sa­tion — und gerade diese — braucht Füh­rung.  Unab­hän­gig davon wo Ihr Unter­neh­men gerade steht benö­tigt Füh­rung aber vor allem eins: Zeit und Raum ent­spre­chende Füh­rungs­per­sön­lich­kei­ten wach­sen zu las­sen.
Denn Füh­rung braucht vor allem fle­xi­ble, reflek­tierte Men­schen mit Hal­tung, Prin­zi­pien und Wer­ten. Men­schen die rol­len-fle­xi­bel wirk­sam sind, jeder­zeit klar dar­über, mit wel­chem Ziel sie gerade in wel­che Rolle schlüp­fen. Men­schen die das best­mög­li­che errei­chen wol­len, den Kol­le­gen die best­mög­li­che Unter­stüt­zung in die rich­tige Rich­tung geben. Men­schen die ein Gespür dafür haben, wann sie einen Rah­men set­zen, enger oder wei­ter machen.
Inves­tie­ren Sie des­halb in die gezielte Ent­wick­lung von Füh­rungs­per­sön­lich­kei­ten. Denn die rich­ti­gen Per­sön­lich­kei­ten set­zen ver­bin­dende, moti­vie­rende und inspi­rie­rende Kräfte frei. Im Sinne eines Zusam­men­spiels, von dem alle etwas haben. Im Sinne von Ent­wick­lung, Ver­än­de­rung und Zukunft für alle.

TEAM

DAS ZUSAMMENSPIEL

Ego und Sta­tus sind OUT, Team ist IN. Die Zei­ten der hier­ar­chi­schen Top-Down-Ent­schei­dun­gen und –Ansa­gen sind vor­bei. Augen­höhe,  Selbst­or­ga­ni­sa­tion und agile Arbeits­teams sind gefragt, um kom­ple­xen Anfor­de­run­gen der VUCA-Welt effi­zi­ent, schnell und wirk­sam zu begeg­nen.
Teament­wick­lung, Team­fä­hig­keit und Kol­la­bo­ra­tion erle­ben aktu­ell eine Art Revi­val. Alt bekann­tes und bewähr­tes wird neu gedacht, das Zusam­men­spiel wird neu beleuch­tet. Werte wie Ver­trauen, Mut, Offen­heit, Kri­tik­fä­hig­keit und Ver­bind­lich­keit rücken in den Fokus. Ebenso gefragt der bewusste und reife Umgang mit Unter­schied­lich­keit, das wert­freie Erken­nen und Aner­ken­nen von dem was Men­schen von­ein­an­der unter­schei­det und mit­ein­an­der ver­bin­det. Die Vision über allem: ein neues Mit­ein­an­der, eine neue Kul­tur, die Sinn, Men­schen, ihre Indi­vi­dua­li­tät UND Ihr Zusam­men­wir­ken in den Mit­tel­punkt stellt — rei­fer gedacht und erns­ter gemeint als je zuvor.
Ich finde, all das ist gut, rich­tig wich­tig und erstre­bens­wert. Und das meine ich genau so.  Aber es dau­ert, es ist ein Weg, ein mit­un­ter für alle Betei­lig­ten sehr her­aus­for­dern­der Weg. Denn er fängt an mit dem, wofür Arbeits­welt bis­lang nur wenig Zeit hatte: mit REFLEXION, mit dem Sich-Bewusst­ma­chen, wer ich bin, wie ich bin, mit wem ich wann wie kom­mu­ni­ziere und inter­agiere, … wel­ches Ziel ich dabei ver­folge, wel­ches Ziel das ganze Team ver­folgt, … wel­che Werte für den ein­zel­nen und für alle gemein­sam wich­tig sind und wie sich die Werte im All­tag in kon­kre­ten Hand­lun­gen spie­geln… Und mit der Gewohn­heit über all das nach­zu­den­ken, mit viel Pro­fes­sio­na­li­tät und ein biss­chen Glück wächst es dann: das WIR, das Zusam­men­spiel, die Moti­va­tion und Begeis­te­rung für das gemein­same Pro­jekt, Pro­dukt, den gemein­sa­men Kun­den.
Men­schen und Teams ent­wi­ckeln sich, benö­ti­gen Zeit, um in ihrer Per­sön­lich­keit und im Wir zu rei­fen. Inves­tie­ren Sie des­halb in Ihre Teams, von Anfang an und Pro­zess beglei­tend, im Sinne kon­ti­nu­ier­li­cher Ent­fal­tung des­sen was mög­lich ist, im Sinne eines Mit­ein­an­ders, das sich für alle lohnt.

Warum Reflexion?

  1. Um Ihren indi­vi­du­el­len, ganz beson­de­ren Moti­ven, Wer­ten & Ver­hal­tens­trig­gern auf die Spur zu kom­men. Denn diese prä­gen Ihr täg­li­ches Erle­ben und Han­deln, Ihre täg­li­che Inter­ak­tion und Kom­mu­ni­ka­tion.
  2. Um her­aus­zu­fin­den, wer Sie wirk­lich sind, was Sie von ande­ren unter­schei­det. Um genau das zu tun, worin Sie ein­zig­ar­tig und beson­ders gut sind. Sie wol­len end­lich das ent­fal­ten, was Sie wirk­lich aus­macht.
  3. Um an Hal­tung und Per­sön­lich­keit zu gewin­nen. Um in bestimm­ten Situa­tio­nen wirk­sa­mer, bewuss­ter und selbst­be­wuss­ter zu sein.
  4. Um genau da etwas zu ändern, wo Ihr ‚Auto­pi­lot‘, Ihr ein­ge­schlif­fe­nes Hand­lungs- und Ver­hal­tens-Reper­toire nicht mehr zieht und drin­gend ein ‘Reset’ benö­tigt.

Warum Führung?

  1. Sie wol­len Ihr Füh­rungs­team für die Zukunft mobi­li­sie­ren, indem Sie es dabei unter­stüt­zen, eine neue Hal­tung, ein neues Rol­len­ver­ständ­nis und eine neue Rol­len-Fle­xi­bi­li­tät zu ent­wi­ckeln.
  2. Sie brau­chen Füh­rungs­per­sön­lich­kei­ten, die mit ent­spre­chen­der Reife und Hal­tung als Vor­bild vor­an­ge­hen, sich sowohl des Klei­nen als auch des Gro­ßen Gan­zen best­mög­lich anneh­men und bewusst sind.
  3. Sie wol­len Ihrem Unter­neh­men ein unver­wech­sel­ba­res Gesicht in Sachen Füh­rung geben.
  4. Sie möch­ten, dass Ihre Mit­ar­bei­ter mit Füh­rung und dem ent­spre­chen­den Rah­men zufrie­den sind, dass sie gerne arbei­ten, dabei Mensch sein dür­fen, ihre Poten­ziale ent­fal­ten und dabei unter­stützt wer­den.

Warum Teamentwicklung?

  1. Sie sind daran inter­es­siert, ein sinn­stif­ten­des, ver­ant­wor­tungs­vol­les und enga­gier­tes Mit­ein­an­der zu för­dern. Sie möch­ten, dass Ihre Mit­ar­bei­ter gerne arbei­ten und wis­sen wofür. Gemein­sam gelebte Werte sind Ihnen dabei beson­ders wich­tig.
  2. Sie wol­len Ihre Teams zukunfts­fä­hig machen, indem Sie bei Ihnen einen Minds­hift in Rich­tung Selbst­or­ga­ni­sa­tion anre­gen.
  3. Sie wol­len nach­hal­tig dafür Sorge tra­gen, den Rei­fe­grad Ihrer Teams zu erhö­hen. Denn Sie benö­ti­gen High-Per­for­mance-Teams, die hoch kom­plexe Anfor­de­run­gen beweg­lich und spie­le­risch bewäl­ti­gen.
  4. Sie wol­len Mit­ar­bei­ter­bin­dung, Moti­va­tion und Zuge­hö­rig­keit zu Ihrem Unter­neh­men stär­ken. Denn Ihre Kol­le­gen sind hoch­qua­li­fi­ziert und nicht ein­fach ersetz­bar.

MEINE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK

  • (Agile) Team- und Füh­rungs­kräfte-Ent­wick­lung

  • Lea­dership- und Poten­zial-Coa­ching

  • Refle­xi­ons­be­glei­tung

  • Pro­zess-Bera­tung, ‑Design und ‑Beglei­tung

  • Design und Beglei­tung Erleb­nis- und Erfah­rungs­ori­en­tier­ter Pro­zesse

  • Alle The­men mit Fokus auf Agi­li­tät, Trans­for­ma­tion, Werte- und Kul­tur­wan­del

EXEMPLARISCHE SETTINGS UND FORMATE

REFLEXION- Mögliche Bausteine

  • SR‑1 | Poten­zial-Coa­ching
    (je nach Bedarf ca. 3–5 Ses­sion)

  • SR‑2 | Ein­zel-Coa­ching zum Thema Selbst­füh­rung & Selbst­steue­rung
    (je nach Bedarf ca. 3–5 Ses­sion)

  • SR‑3 | Kom­mu­ni­ka­ti­ons-Coa­ching im Ein­zel­set­ting
    (je nach Bedarf ca. 2–3 Ses­sion)

  • SR‑4| Sys­te­misch-lösungs­ori­en­tier­tes Coa­ching
    (je nach Bedarf und Anzahl der Fra­ge­stel­lun­gen ca. 3–5 Ses­si­ons)

  • TE‑6 | Stär­ken, Cha­rak­tere und Poten­ziale im Team 
    (je nach Team­größe und Inten­si­tät ca. 1–2 Work­shop-Tage)

  • TE‑7 | Arbeits-Bezie­hun­gen und Bezie­hungs­qua­li­tä­ten im Team
    (je nach Team­größe und Inten­si­tät ca. 1–2 Work­shop-Tage

  • TE‑8 | Retro­spek­tive für Arbeits­teams
    (je nach Inten­si­tät und Retro-Zeit­raum ca. 0,5 — 2 Work­shop-Tage)

FÜHRUNG — Mögliche Bausteine

  • FR‑1 | Lea­dership-Poten­zial-Coa­ching
    (je nach Bedarf ca. 2–3 Ses­si­ons)

  • FR‑2 | Lea­dership-Coa­ching – Füh­rungs-Start  — Vor­be­rei­tung der ers­ten 100 Tage in Füh­rung
    (je nach Bedarf ca. 3–5 Ses­si­ons)

  • FR‑3 | Agile Lea­dership-Coa­ching – Stand­ort­be­stim­mung, Mind­set & Akti­ons­punkte
    (je nach Bedarf ca. 3–10 Ses­si­ons)

  • FR‑4 | Lea­dership-Coa­ching – Anlass bezogen/ sys­te­misch-lösungs­ori­en­tiert
    (je nach Bedarf ca. 3–5 Ses­si­ons)

  • FR‑5 | Füh­rungs­kräfte-Ent­wick­lungs-Pro­gramm ‘In Füh­rung gehen’
    (ca. 8–10 Work­shop-Tage in einem Zeit­raum von 8–10 Mona­ten)

  • FR‑6 | Füh­rungs-Leit­li­nien und –Werte
    (je nach Team- oder Grup­pen­größe ca. 2 Work­shop-Tage)

  • FR‑7 | Neue Füh­rungs­kul­tur – Füh­rungs­rolle der Zukunft
    (je Grup­pen­größe und Inten­si­tät der Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Thema
    ca. 2–5 Work­shop-Tage, ein­zeln in Folge in defi­nier­ten Zeit­ab­stän­den)

  • FR‑8 | Neu in der Füh­rung – Gegen­sei­tige Impulse und Gemein­same Refle­xion
    (je Grup­pen­größe und Inten­si­tät der Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Thema
    3–5 Work­shop-Tage, ein­zeln in Folge in defi­nier­ten Zeit-Abstän­den)

TEAM — Mögliche Bausteine

 

  • TE‑1 | Ein Team geht an den Start
    (je nach Team­größe und Inten­si­tät ca. 2–3 Work­shop-Tage)

  • TE‑2 | Team­geist und Zusam­men­spiel
    (je nach Team­größe und The­men­viel­falt ca. 1–3 Work­shop-Tage)

  • TE‑3 | Kom­mu­ni­ka­ti­ons-Kul­tur im Team ent­wi­ckeln und pfle­gen
    (je nach gewünsch­ter The­men­viel­falt ca. 1–2 Work­shop-Tage)

  • TE‑4 | ‚Und wenn es mal knirscht‘ — Kon­flikt-Mode­ra­tion für Arbeits­teams
    (1 Work­shop-Tag plus Fol­ge­work­shop nach ver­ein­bar­ter Zeit)

  • TE‑5 | ‚Auf zu Hoch­form!‘ — Ein erleb­nis- und erfah­rungs­ori­en­tier­ter Pro­zess
    für Arbeits­teams, Medium je nach Abspra­che

  • TE‑6 | Stär­ken, Cha­rak­tere und Poten­ziale im Team 
    (je nach Team­größe und Inten­si­tät ca. 1–2 Work­shop-Tage)

  • TE‑7 | Arbeits-Bezie­hun­gen und Bezie­hungs­qua­li­tä­ten im Team
    (je nach Team­größe und Inten­si­tät ca. 1–2 Work­shop-Tage

  • TE‑8 | Retro­spek­tive für Arbeits­teams
    (je nach Inten­si­tät und Retro-Zeit­raum ca. 0,5 — 2 Work­shop-Tage)

  • TE‑9 |  Kol­le­giale Fall­be­ra­tung für Arbeits­teams oder Grup­pen
    (je nach Team- oder Grup­pen­größe ca. 1–2 Work­shop-Tage)

     

Das vollständige Programm als PDF

Sie haben Inter­esse alles in Form einer PDF-Datei anzu­se­hen? Hier gehts zum Down­load.…

hier ent­steht gerade ein neues Pro­gramm…

QUALIFIKATIONEN

  • Indus­trie­tech­no­lo­gin

  • M.A. Päd­ago­gik, Psy­cho­lo­gie und Psy­cho­so­ma­tik

  • Sys­te­mi­sche Coa­ching Aus­bil­dung (DBVC zer­ti­fi­ziert)

  • Zer­ti­fi­zierte Team­ge­stal­te­rin Team­works­PLUS®
    (Lehr­stuhl Prof. Schulte Uni Lüne­burg /Teamworks GTQ)

  • Zer­ti­fi­zier­ter Agile Coach (Kraus& Part­ner)

  • Pro­fes­sio­nal SCRUM Mas­ter (PSM I/ scrum.org)

  • Aus­bil­dung zum moder­nen Men­tal­trai­ner

  • Zer­ti­fi­zier­ter MSA®-MotivBerater

  • BIP™: Bochu­mer Inven­tar zur berufs­be­zo­ge­nen
    Per­sön­lich­keits­be­schrei­bung

Vivian Thum
Vivian ThumBusi­ness Coach

ERFAHRUNGSHINTERGRUND

  • 17 Jahre ange­stellt in Mit­tel­stand und Kon­zern, in ver­schie­de­nen Rol­len und Funk­tio­nen, u.a. als Fach­trai­ne­rin, Bera­te­rin, Pro­jekt­lei­te­rin und Füh­rungs­kraft.
  • seit 2013 selb­stän­dig als Poten­zial- und Lea­dership-Coach, Teament­wick­le­rin und Pro­zess­be­glei­te­rin in allen Hier­ar­chie-Ebe­nen, Pro­fit- und Non­pro­fit-Orga­ni­sa­tio­nen,  in ver­schie­dens­ten Fach­be­rei­chen und Bran­chen, in Mit­tel­stand, Kon­zern und im Pri­vat­kun­den­be­reich.

NEWS & SPECIALS

DAS PFERD ALS SPIEGEL IHRER PERSÖNLICHKEIT

Testen Sie Ihre LEADERSHIP-SKILLS in der Interaktion mit dem Pferd!

mehr Infos zum Horse-assisted Trai­ning

KUNDENSTIMMEN

Durch das Coa­ching ist mir bewusst gewor­den, wel­chen Ein­fluss mein per­sön­li­ches Kopf­kino hat und dass ich meine Gedan­ken ändern kann. Heute richte ich meine Auf­merk­sam­keit viel stär­ker auf die Dinge die ich selbst ver­än­dern und beein­flus­sen kann und will.”
Seit dem Coa­ching bin ich selbst­re­flek­tier­ter und offe­ner im Umgang mit ande­ren.”
Mit Frau Thum habe ich das sehr sel­tene Glück erfah­ren, jeman­den ken­nen­ge­lernt zu haben, der in benei­dens­wer­ter Weise seine Pas­sion gefun­den hat. Das strahlt sie aus und es über­trägt sich. MEINE Ziele sind defi­niert, kla­rer als je zuvor, und ich werde sie errei­chen.”
Mein Coa­ching mit Frau Thum ist für mich ein vol­ler Erfolg. Ich konnte in sehr kur­zer Zeit meine gewohnte innere Sicher­heit in mei­ner neuen Füh­rungs­po­si­tion zurück­ge­win­nen und meine Kom­fort­zone sowie mein Blick­feld signi­fi­kant erwei­tern.”
Durchs Coa­ching bei Frau Thum sind mir eigene Ver­hal­tens­mus­ter deut­li­cher gewor­den. So merke ich heute viel schnel­ler, wenn mein ‘Auto­pi­lot’ anspringt und kann mein Ver­hal­ten dann bewusst steu­ern. Dadurch bin ich viel wirk­sa­mer im Umgang mit ande­ren.”
Ich hatte mich nach vie­len Jah­ren im glei­chen Bereich zu einem Job­wech­sel inner­halb des Kon­zerns und zur Über­nahme einer neuen Füh­rungs­po­si­tion in einem ande­ren Bereich ent­schlos­sen. Neben einem Tape­ten­wech­sel stand für mich dabei vor allem das Bedürf­nis im Vor­der­grund, mich sel­ber noch­mal neu aus­zu­rich­ten und mich von alten Mus­tern zu lösen. Frau Thum hat mich sehr dabei unter­stützt, hier­über Klar­heit zu erlan­gen, die ers­ten kon­kre­ten Schritte für den Ein­stieg zu defi­nie­ren sowie die ers­ten 90 Tage zu gestal­ten. Durch ihre sehr pra­xis­nahe und umset­zungs­ori­en­tierte Beglei­tung habe ich für mich selbst ein hohes Maß an Sicher­heit und Klar­heit gewon­nen und konnte mei­nen Ein­stieg pro­fes­sio­nell und über­zeu­gend gestal­ten.”

KONTAKT

VIVIAN THUM BUSINESS COACHING

 IHRE EXPERTIN FÜR REFLEXION, FÜHRUNG und TEAM.

Yorck­straße 2
53173 Bonn-Plit­ters­dorf

Tel: 0228 355 825
info@thum-coaching.de
USt-IdNr. DE294693073